99. UTO

Die Herodikos GmbH bietet digitale Therapie für Rücken- und Knieschmerzpatienten. Dabei kombiniert sie die eigene, als Medizinprodukt zertifizierte Therapieapp mit telemedizinischer Physiotherapie. Die Kosten dafür übernehmen schon viele große Krankenkassen im Rahmen von Selektivverträgen, zum Beispiel die Techniker Krankenkasse oder AOK Niedersachsen. Herodikos arbeitet mit vielen Partnerpraxen im Oldenburger Land eng zusammen – Hausärzt*innen und Orthopäd*innen, die ihren Patient*innen das Programm verordnen, und wird auch von Patient*innen des Rehazentrums am Meer in Bad Zwischenahn genutzt.

Anschließend zeigte Thomas Hayen, wie und warum Fan12 kostenlos Online-Vereinsshops für Amateursportvereine erstellt. Das Team übernimmt neben dem Design der Produkte und dem Betrieb des Shops auch das gesamte Fulfillment sowie die Kundenkommunikation. Die verkauften Produkte werden bei Fan12 inhouse bedruckt. Die Vereine haben keinen Aufwand und profitieren von einer großen Werbewirkung. In ihrem Sportverein bemerkten die Gründer, dass die Mitglieder möglichst aufwandslos vordesignte Fanprodukte erwerben möchten. So entstand die Idee, individualisierte Produkte für Vereine zu entwickeln. Jeder Sportler in Deutschland und später in Europa soll auf ein Sortiment aus individuellen Vereinsprodukten zugreifen können – so, wie es Profisportler aus ihren Vereinen kennen.



98. UTO

Beim heutigen Unternehmertreff stellten Fabian Pleye und Renke Dinklage ihr Unternehmen vor. TRANSCIDE versteht sich als langjähriger Experte für den datengetriebenen Vertrieb und möchte Unternehmen dabei unterstützen Bauchentscheidungen durch datengetriebene Entscheidungen zu ersetzen. Dabei ist TRANSCIDE ein Partner für Unternehmen, der individuelle Lösungen erschafft und dabei vom Aufbau von Daten-Infrastrukturen über erste Analysen und Insights bis hin zu komplexen Steuerungsmodellen oder datengestützter Prozessautomatisierung (z.B. von Vertriebsmaßnahmen) unterstützt. Durch datengetriebenen Vertrieb können die eigenen Kunden kennengelernt und besser verstanden werden. Darauf aufbauend können Kunden beispielsweise nach aktueller Wertigkeit und Zukunftspotential mit gezielten Maßnahmen adressiert werden, statt alle Kunden nach dem Gießkannenprinzip gleich anzugehen. Ziel von TRANSCIDE ist, Unternehmen dabei zu helfen maximale Transparenz über ihr Geschäft zu erlangen und objektive Entscheidungsfindungen zu erlangen.

Anschließend stellte Matthias Schröder vor, wie die Firma Schmidt+Berner seine Anzahl von Google-Bewertungen von Fans aus dem eigenen Kundenstamm gesteigert hat und das ausschließlich über einen digitalen Weg. Und warum es wichtig ist und war, mehr Google-Bewertungen zu bekommen. Ein kurzer Überblick des StatusQuo von den UTO-Mitgliedern war der Einstieg zu diesem Thema.

97. UTO

Beim 97. UTO hat Burkhard das UTO Haus 2.0 vorgestellt, bei dem viele UTO-Mitglieder mit starken handwerklichen Leistungen mitgeholfen haben. Auch konnten gute Renovierungstipps weitergegeben werden. Im weiteren Verlauf haben wir die aktuelle Energie-Krise besprochen und die aktuellen Probleme der Mitglieder konferiert.

96. UTO

Elke Haase stellte bei uns ihr Unternehmen Piccoplant Mikrovermehrungen GmbH vor.
Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet Piccoplant „Kleine Pflanze“. Und gibt damit schon eine sehr gute Beschreibung dessen ab, womit sich das Unternehmen beschäftigt.
Bei Piccoplant werden einer Elitepflanze Sprösslinge entnommen, die anschließend bei besten Lebensbedingungen keimfrei in einem Glas – lateinisch: in vitro – auf einer ganz speziellen Nährlösung weitere Sprösslinge bilden. Diese Technik nennt sich Mikrovermehrung und das Ergebnis sind absolut gesunde, viren- und bakterienfreie Pflanzen. Das Gute daran: Dieses klassische Biotechnologie-Verfahren hat nichts mit Gen-Technik zu tun. Wenn die Pflanzen in einer ausreichenden Menge und Größe produziert wurden, werden sie aus dem Labor in das angeschlossene Gewächshaus und später in die unternehmenseigene Baumschule ausgelagert. Somit wird sichergestellt, dass Pflanzen unterschiedlichster Größe bei gleichbleibender Qualität an die Geschäftskunden der Firma im In- und Ausland geliefert werden können. Dies gilt sowohl für einmalige Auftrags- und Projektarbeiten, wie auch für regelmäßige Bestandskunden.

Anschließend stellte Nadine Hellmers ihr Notariat Feldhus & Hellmers Rechtsanwälte in Partnerschaft vor.

95. UTO

Johannes Norrenbrock und Holger Stoffregen haben vorgestellt, warum Unternehmer:innen heute andere Werkzeuge benötigen, um das eigene Unternehmen auch in Zeiten starker Veränderungen erfolgreich zu führen. In Ihren HebelWirkung Unternehmertrainings vermitteln sie die effektivsten Methoden, um als Unternehmer das eigene Unternehmen und seine Mitarbeiter maximal wirkungsvoll zu führen.
Wie binde ich Mitarbeiter langfristig an mein Unternehmen? Was sind die wichtigsten Unternehmeraufgaben und wie bewältige ich sie in der Aufgabenflut des Alltags?

Anschließend stellte Tom Junge ImmerBunt, die erste Blühwiesenagentur Deutschlands, vor. Sie vermarkten im Patenschaftskonzept bundesweit Blühflächen. Neben der Vergabe von Blühflächen begleitet ImmerBunt auch Bauvorhaben, entwickelt Standortabgestimmte Projektplanungen, Baubegleitung, Bauabnahme und bietet Pflegedienstleistungen für Blühflächen und Wiesen an. Ziel ist es, bis 2027 über 1. Mio Quadratmeter Blühwiese anzulegen um einen aktiven und Umfangreichen Beitrag zum Artenschutz zu leisten. Über die letzten Jahrzehnte hat unsere Umwelt enorm zurückstecken müssen.
Versiegelte Flächen und Monokulturen bieten der Insektenwelt keine Lebensgrundlage. Die Nahrungskette reißt dort schon beim ersten Glied, denn ohne Insekten keine Kleintiere, Vögel, oder Pflanzenvielfalt. Hier setzt ImmerBunt an. Landwirtschaftliche Grenzstandorte und Firmengrundstücke lassen sie aufblühen und aufblühen und schaffen somit neue Lebensräume und Rückzugsorte für Mensch und Natur. Weil das Thema unserer Generation die Umwelt ist.

Unternehmertreff Oldenburg Juni

94. UTO

Kissenknicker oder Interior Designer? Beim heutigen UTO treffen stellte Neumitglied Daniel Schulze seinen 2021 gegründeten Meisterbetrieb für Raumausstattung vor und erklärte, was sich hinter diesem Beruf eigentlich genau verbirgt – nämlich ein traditionelles Handwerk, das viele Disziplinen vereint. Dazu gehören u.a. Fensterdekorationen, Sonnen- und Sichtschutz, Polstern, Wandbeläge und Bodenlegen. Darüber hinaus bietet Daniel Einrichtungsplanungen für stimmige Raumkonzepte im öffentlichen und privaten Bereich an, die auf Wunsch von einer Innenarchitektin erstellt und in 3D visualisiert werden.

Unternehmertreff Oldenburg - Marten

93. UTO

Im Designstudio entwirft Ole Marten individuelle Konzepte für hochwertige Produkte und Möbel.
Neben eigenen Kleinserien, die regional produziert werden, liegt ein Schwerpunkt auf dem Kreieren von exklusiven Produkt-, Möbel- und Konzeptlösungen, die auf die Bedürfnisse des Kunden maßgeschneidert werden.
Dies gilt für Gewerbe- ebenso wie für Privatkunden. Das Design ist dabei das Ergebnis eines genauen Beobachtungsprozesses: Das Hineinversetzen in die Lebens- und Arbeitssituation des Kunden steht dabei im Fokus der Arbeit. Nur so kann beim Konzeptionieren und der Gestaltung der Möbel berücksichtigt werden, was der Kunde wirklich braucht. Kleinmöbel, Schreibtische, Regale oder auch ganze Büroeinrichtungen sind so entstanden.
Erst wenn das Möbelstück langfristig die Funktionalität erfüllt, die sich sein Besitzer wünscht, erfüllt sich auch der Anspruch eines guten Designs.

Unternehmertreff Oldenburg Mai

92. UTO

Als neues Mitglied hat Miguel Bebensee sein IT-Unternehmen, die Bebensee IT GmbH, beim 92. UTO vorgestellt. Gemeinsam mit seinem Team entwickelt er IT-Lösungen für Unternehmen mit den Schwerpunkten Softwareentwicklung, künstliche Intelligenz und Cloud Computing. Als Full Service IT-Dienstleister begleitet die Bebensee IT GmbH von der Konzeption bis zum technischen Betrieb von Individualsoftware wie SaaS-Produkte und Webplattformen. Zu den Kunden zählen Startups und Mittelständler mit digitalen Produkt-Ideen bis hin zu Konzernen, bei denen die Bebensee IT GmbH viel im Bereich E-Mobility realisiert.

Unternehmertreff Oldenburg April

91. UTO

Beim 91. UTO stellte Patricia Schwarz, Gesamtkoordinatorin für das Projekt InnosysNordwest an der Universität Oldenburg, Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten aus der Wissenschaft für Forschung und Entwicklung in der Region vor. Das Verbundprojekt InnosysNordWest (Regionales Innovationssystem Nordwest) bündelt die Kompetenzen regionaler Forschungseinrichtungen mit denen der Kammern und Wirtschaftsförderer, um Unternehmen effektiv bei Innovationsvorhaben unterstützen zu können. Einen Einstieg dafür bietet der Marktplatz für Innovationen, auf dem die regionalen Forschungseinrichtungen ihr Angebot übersichtlich darstellen. Interessierte Unternehmen können an den Hochschulen zum Beispiel Labore oder einzelne Geräte anmieten, mit Forschungsgruppen kooperieren oder Forschungsaufträge vergeben.

Anschließend hat Michi Hollmann von der neuen Initiative „tohoop“ berichtet. tohoop möchte Menschen unterschiedlicher Netzwerke, Vereinigungen und Generationen zusammenbringen. Durch Offenheit und Interesse für die Aktivitäten Anderer entstehen Synergieeffekte, die die Basis für gemeinsame Projekte sein können, um die Region weiter zu stärken und um einen einfachen Austausch untereinander zu ermöglichen. Am Freitag, den 24. Juni 2022, um 19:00 Uhr findet das große tohoop-Event im CORE Oldenburg statt. Ein Abend, zu dem wir die Aktiven einladen zusammenzukommen, sich netzwerkübergreifend auszutauschen, bei Speisen und Getränken zusammen Neues zu gestalten und mit DJ zu feiern. Tickets für aktive Netzwerker gibt es unter ticket2go.de/e/2900.

Unternehmertreff Oldenburg März

90. UTO

Die Tage werden länger, die Sonne lacht und die Temperaturen steigen. Was gibt es da schöneres als einen UTO – Walk In The Park? Frische Luft, ein netter Plausch und leckere Lunchpakete für unterwegs sorgen für gute Laune und einen munteren Start ins Wochenende.

1 2 3 10