77. UTO

Im Impuls-Vortrag hat uns Amon beim 77. UTO von der Gemeinwohl-Bilanz seiner Schwarzseher GmbH erzählt. Schwarzseher ist das erste Oldenburger Unternehmen und die erste Filmproduktion weltweit, die neben der klassischen Bilanz eine GWÖ-Bilanz erstellt. Die GWÖ-Bilanz orientiert sich u. a. an den 17 UN-Entwicklungszielen und stellt Sinn vor Profit. Amon erzählte davon, wie er mit anderen Unternehmen zusammen in einer Peer-Review die Bilanz erstellte und welche spannenden Erkenntnisse er daraus gezogen hat. Er lud ausserdem dazu ein, sich mit ihm in Kontakt zu setzen, wenn Interesse besteht, ebenfalls eine GWÖ-Bilanz zu erstellen. 

76. UTO

Beim 76. UTO stellte Ole Marten das Projekt movable.space vor. Ole und sein Partner Ralph haben es sich zur Aufgabe gemacht, für neue Arbeitswelten flexible und nachhaltige Lösungen zu schaffen, ganz unter dem Motto „create a space for movable minds“. Ihr Ziel ist es, durch ihre Arbeitsmittel und Büromöbel eine multifunktionale Raumnutzung zu ermöglichen und damit die Zusammenarbeit von Menschen und kreativen Prozesse fördern. Im engen Kontakt mit lokalen Unternehmen, entwickeln sein Team Produkte, um neue Wege zu gehen – immer am realen Bedarf. Daher lieben sie es, ihre Produkte und Prototypen im Einsatz zu sehen. Für bessere Kommunikation und mehr Kreativität.

75. UTO

Um dem Corona-Virus zu trotzen, haben wir als letzten UTO vor unserer Sommerpause in diesem Jahr einen Walk In The Park veranstaltet. Frische Luft, viel Bewegung und gute Laune sind doch besser als mit Mundschutz und Desinfektionsmittel am Tisch zu sitzen.

74. UTO

Diesmal fand unser traditionelles Summer Special beim vorletzten UTO vor der Sommerpause statt. Nach der Sommerpause geht es am 04. September mit dem 76. UTO weiter.

73. UTO

Nach der Corona-Pause hat sich unser Neumitglied Sabine vorgestellt. Ihr Bilderbogen gewährte uns einen sehr persönlichen Einblick in ihren Lebensweg, der einer offensichtlichen Logik folgend ihre berufliche Orientierung vorgab. Seit 1996 ist sie als Physiotherapeutin selbstständig in Oldenburg. Zu dem Zeitpunkt dominierten konventionelle Behandlungsansätze ihr Angebot, das zwischenzeitlich durch Kompetenzen als Psychotherapeutin (HPG) und Coach ergänzt wurde. Mit diesem Potpourri und den Erkenntnissen eines Fernstudiums des Betrieblichen Gesundheitsmanagements ist sie sehr engagiert auch in Unternehmen vor Ort unterwegs und unterstützt die Betriebliche Gesundheitsförderung. Das alles gemäß ihres Mottos und des Praxis-Namens: Sabine Mohrmann Gesundheit unternehmen!

72. UTO

Werner Harms hat als externer Referent der EWE Go aus seiner Tätigkeit im ministerialem und normativen Umfeld seit dem Jahr 2009 einen Ausblick zur Förderkulisse im Geschäftsfeld Elektromobilität gegeben.
Er war aktiv innerhalb einer durch das BMVI aufgesetzten Taskforce an der inhaltlichen Ausgestaltung des „Masterplan Ladeinfrastruktur“ beteiligt, der im Dezember 2019 durch die Bundesregierung verabschiedet wurde.
Dieser sieht bis 2030 Fördersummen von bis zu 3,5 Mrd. Euro für den Ausbau von Ladeinfrastruktur vor.
Es wurde in dem Vortrag aufgezeigt, in welcher Form sich der EWE Konzern seit 2009 stetig – angefangen von der Abteilung „Forschung und Entwicklung“ – ab 2015 über das „Kompetenzcenter Mobilität“ bis hin zur Mobilitätsmarke „Waydo/ EWE Go“ ab 2018 in den Themen Rechtrahmen und Normierung national eingebracht hat. Die kundenfreundliche Ausprägung eines Marktes lässt sich nur über einen verlässlichen Rechtsrahmen und technische Standards
erreichen. Diese proaktive Haltung konnte mit viel Gewicht auch in die Ausgestaltung des Masterplans eingebracht werden, die EWE-seitig auf die Bedürfnisse den zukünftigen Nutzer der Elektromobilität zugeschnitten sein muss. Diese Sichtweise wurde anhand der ausgerichteten Maßnahmen des Masterplans verdeutlicht. U.a. wurde dargestellt, dass Förderung für private Ladeinfrastruktur aus Sicht der Experten als sehr wichtig angesehen wird und die Integration innerhalb des Masterplans als großer Erfolg zu bewerten ist.

71. UTO

Zum 2. Mal fand ein UTO-Market-Place statt. Wir waren zu Gast im Co-Working Space Glaswerk Oldenburg. 7 Aussteller präsentierten jeweils ihre Dienstleistung.

70. UTO

Heute stellte Christian Wübbeling den von ihm gemeinsam mit Uwe Käseberg entwickelten Dienst SurpriseHim vor. SurpriseHim ist eine neuartige Empfehlungsplattform für (Männer-) Geschenke, die durch einen überzeugenden Empfehlungs-Algorithmus sowie ein breites und hochwertiges Produkt- und Dienstleistungs-Portfolio überzeugt. Die Plattform, welche Schenkende bei der Suche nach geeigneten Geschenkideen unterstützen soll, ist seit November 2019 online und das Team wurde durch den Startup-Accelerator im Go! Startup-Zentrum Oldenburg betreut.

69. UTO

Beim heutigen Treffen in neuer Location stellte Linda Heitmann ihr Unternehmen timecon GmbH & Co. KG vor. Das Personalberatungsunternehmen hat sich auf die Vermittlung von qualifizierten Fach- und Führungskräften in kaufmännischen Bereichen sowie im gewerblich-technischen Umfeld spezialisiert. Erfahrene Beraterteams unterstützen Unternehmen der Region bei der Besetzung ihrer Vakanzen und legen dabei großen Wert auf eine transparente und offene Kommunikation. Zudem gab Linda einen Ausblick auf international Trends zur Mitarbeiterbindung. Die timecon GmbH & Co. KG hat ihren Hauptsitz in Oldenburg und beschäftigt derzeit 50 interne Mitarbeiter sowie ca. 350 externe Fachkräfte.

1 2 3 8